Wenn ein Pfad zu einem Weg werden soll…

Wenn ein Pfad zu einem Weg werden soll…

Neuigkeiten vom ABENTEUERPLATZ

… dann dauert das bekanntlich seine Zeit.

Viel hat sich beim Abenteuerplatz und beim gesamten Kreisjugendwerk Nürnberg e. V. in der letzten Zeit getan! Wahre Umbrüche und inhaltliche Neuerungen!

Zunächst gab es seit dem Sommer in unserem Verein organisatorische Änderungen. Von der bisherigen Vereinsstruktur einer Geschäftsführung mit Abteilungen und den verstaubten hierarchischen Abläufen haben wir uns endliche getrennt. Dabei lag die Frage im Raum: wohin steuert nun das KJW Nürnberg e. V.? Eigentlich lag die Antwort auf diese Frage aber auf der Hand.

Wir wählten eine neue, lebenidige selbstorganisierende Organisationsform, nach dem Vorbild einer Netzwerkorganisation. Doch von der Idee hin zur Umsetzung liegt ein langer Weg.

Wir sind mit den bisherigen Ergebnissen aber sehr zufrieden. Und in einer guten Kooperation mit dem Bezirksjugendwerk Ober- und Mittelfranken und dem Kreisverband der AWO Nürnberg, dem Jugendamt der Stadt Nürnberg und vielen weiteren Partner: innen sind wir guter Dinge, dass wir einen solchen Umbruch stemmen können.

Die organisatorischen Veränderungen haben auch auf dem ABENTEUERPLATZ ihren Tribut in Form von Arbeitszeit gefordert. Aber auch zahreiche Projekte schreiten kontinuierlich voran:

  • Back to the roots” wird regelmäßig fortgesetzt und wird im November seinen Abschluss finden.
  • Eine große Halloweenfeier hat bei uns stattgefunden und zahlreiche Besucher: innen angelockt.
  • Mit Unterstützung der PSD-Bank konnter unser CV-Tag stadtfinden. Wir haben es an einem Tag geschafft, unsere Gartenabfallsammelstelle umzusetzen. Diesmal auf eine wirklich geplante und sinnvoll angelegte Art und Weise.
  • Neue Hüttenbauprojekte auf dem Platz.
  • Planung, Organisation und Umsetzung des Kindertages für die Agentur für Arbeit

Einige Impressionen aus dem Monaten September bis Oktober